Die Kuenz Naturbrennerei - Whisky aus Osttirol

Die Kuenz Naturbrennerei in Dölsach in Osttirol befindet sich auf einem kleinen Bauernhof, der schon seit über 400 Jahren in Familienbesitz ist. Die beiden Brüder Florian und Johannes Kuenz führen den Betrieb nun in 12. Generation und haben natürlich ihre ganz eigene Note in den Betrieb hineingebracht.

Edle Schnäpse wurden schon von den früheren Generationen erzeugt, aber irgendwann stellte sich dann einfach mal die Frage, ob man so weiter macht wie bisher oder ob man etwas Neues versucht. Und so haben die beiden Brüder beschlossen, sich ganz auf die Erzeugung von hochwertigen Spirituosen zu konzentrieren. Neben den qualitativ hochwertigen Obstbränden wurde dann auch ein Gin hergestellt und 2014 fiel dann die Entscheidung, auch Whisky zu produzieren. Einer der Brüder, es war in diesem Fall Florian, hat sich dazu auch in den USA bei der Craft Distillery „Corsairs“ in Nashville, Tennessee, fortgebildet und dort einige Monate mitgearbeitet.

Das Fasslager

Produktion

Die Destillate werden alle im Doppelbrandverfahren auf Roh- und Feinbrandkessel hergestellt. Jetzt wird es Puristen geben, die sagen, dass man auf einer Obstler-Brennblase keinen guten Whisky destillieren kann. Nun ja, die Qualität der Whiskys aus dem Hause Kuenz beweisen das Gegenteil.

Seit 2017 wird der Whisky vermarktet, nach Ablauf der üblichen dreijährigen Lagerzeit. Und der Erfolg gibt den Brüdern recht. Der Whisky ist von sehr guter Qualität und er schmeckt auch sehr gut.

Die Kuenz Naturbrennerei ist auch Mitglied der Austrian Whisky Association, die ihre Mitglieder zu höchsten Qualtitässtandards verpflichtet.

Und diesen Standards werden die Produkte mehr als gerecht, die Gebrüder Kuenz wissen schon, was sie tun. Sherry und Port passen sehr gut zum Destillat der Kuenz Naturbrennerei, so kann man die Stärken des Destillates am besten betonen.

Die Würze stellen die beiden Kuenz Brüder übrigens nicht selbst her, sie wird nach ihren Vorgaben in der Brauerei Falkenstein in Lienz eingebraut. Dafür wird nur lokale Gerste verwendet, die in Osttirol, meist im Lienzer Talboden, angebaut wurde.

Die Fermentation findet dann wieder vor Ort statt, diese dauert meist vier bis 5 Tage.

Nach der Destillation wird der Newmake meist mit 60% ABV in die Fässer gefüllt, die dann im früheren Kuhstall lagern. Keine Angst, hier befindet sich kein Kuhmist oder Ähnliches, das Fasslager ist sehr gepflegt.

Nach der vorgesehenen Lagerzeit von mindestens 3 Jahren, gerne auch mehr, wird der Whisky dann in Batches abgefüllt und unter dem Namen „Rauchkofel“ vermarktet.

Der Whisky

Rauchkofel? Ist der Whisky denn rauchig?
Meistens nicht. Der Name rührt von einem Berg in den Lienzer Dolomiten her, dessen Gipfel sich auf 1910 Metern Höhe befindet. Der Legende nach handelt es sich hierbei um einen Vulkan, der niemals ausgebrochen ist.

Also der Großteil der Whiskys der Kuenz Brüder ist nicht rauchig, es gibt aber auch einige Batches, die mit geräuchertem Malz hergestellt wurden. Hier wird das Malz aber nicht über Torfrauch gedarrt, sondern es wird meist eine Mischung aus Apfel-, Birnen- und Buchenholz verwendet. Torf ist in dieser Gegend kaum bis gar nicht vorhanden und es wäre aus Sicht der Gebrüder Kuenz nicht authentisch, hier auf den Torf-Zug aufzuspringen und ein Produkt herzustellen, das nicht zur Region passt.

Ein Teil des Whiskys wird auch dazu verwendet, um einen Cream-Likör herzustellen, in diesem Fall ein Whisky Caramel Cream. Auch dieser ist von sehr guter Qualität und genau das richtige, wenn uns die Lust auf einen Likör packen sollte.

Wir freuen uns im Übrigen sehr, dass wir jetzt im Rahmen unserer Produktlinie “Dram” auch kleine Whiskyfässer der Kuenz Naturbrennerei im Angebot haben. Hier handelt es sich um Fässer mit 30 Liter Fassungsvermögen.

Das schöne daran: diese sind meist schon abfüllbereit, haben also schon über 3 Jahre auf dem Buckel. Die Abfüllung erfolgt dann ohne Färbung oder Kühlfiltration, was den ursprünglichen Geschmack des Whiskys unterstreicht. Die schönen Halbliterflaschen machen dann auch etwas her und können beispielsweise ein wunderbares Geschenk sein oder für einen Whiskyclub oder Stammtisch als Gruppenabfüllung dienen.

Anfragen richten Sie gerne an: manager@fass.management

30 Liter Fässer, die Objekte der Begierde
Die Brennkessel
Alexander Trauner
Alexander Trauner

Euer Whisky-Tester des Vertrauens ;)

Alle Beiträge

Weitere Beiträge

Besuch der Whiskey Live Dublin

Besuch der “Whiskey Live” in Dublin Manchmal haben die Feiertage im Mai ja auch ihr Gutes. So kam es, dass ich am Christi-Himmelfahrtswochenende nach Dublin aufbrechen durfte, um mich dort

Weiterlesen »
Alexander Trauner
Alexander Trauner

Euer Whisky-Tester des Vertrauens ;)

Alle Beiträge
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner